Der WOGE-Treff, das Nachbarschaftszentrum der WOGE

Nach acht erfolgreichen Jahren legt der WOGE-Treff eine Pause ein. Mit zahlreichen engagierten Ehremamtler*innen haben wir in der vergangenen Zeit unseren Mitgliedern ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Bis Sommer 2023 wird hier das Wiker Quartier entstehen.

Wir freuen uns schon jetzt auf das Ergebnis.

Ein Zuhause für alle Generationen

Im Herbst 2020 fällt der Startschuss für das „Wiker Quartier“ in Kiel-Wik: Dort entstehen 52 barrierefreie Wohnungen und acht Wohneinheiten für eine Wohngemeinschaft für acht junge Menschen mit Behinderung sowie ein Stadtteilcafé.


Generationenübergreifendes Wohnen nimmt einen immer höheren Stellenwert in unserer Genossenschaft ein: das Miteinander von Familien, Singles, älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen steht für sozialen Wohnungsbau der Zukunft.

Mit dem „Wiker Quartier“ in Kiels nördlichem Stadtteil etabliert die WOGE das sogenannte „Bielefelder Modell“ und schafft bis zum Sommer 2023 auf insgesamt 3.800 m² barrierefreien Wohnraum für insgesamt 59 Haushalte sowie eine Gästewohnung. Bei diesen neuen Wohnungen handelt es sich überwiegend um kleine Einheiten, damit eine gute Durchmischung gegenüber den größeren Wohnungen im alten Bestand gewährleistet bleibt. Zum Konzept des „Bielefelder Modells“ zählt die Etablierung einer betreuten Wohngemeinschaft sowie eines Stadteilcafés.

Zwei zuverlässige Partner

Die WOGE arbeitet bei diesem Wohnprojekt mit der Paritätischen Pflege Schleswig-Holstein und dem Stadtteilnetzwerk Nördliche Innenstadt (NIKI) eng zusammen. Die erfahrene Pflegeeinrichtung stellt mit ihren optionalen Serviceleistungen auch für ältere Menschen ein selbstbestimmtes Wohnen in den eigenen vier Wänden sicher.

Darüber hinaus ermöglicht sie die Betreuung innerhalb des Quartiers von acht jungen pflegebedürftigen Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen, die im „Wiker Quartier“ ebenfalls ein neues Zuhause finden.

Unter der Leitung des Stadtteilnetzwerks Nördliche Innenstadt wird zusätzlich ein Stadtteilcafé in den Wohnkomplex integriert, das nicht nur den Nutzern der WOGE, sondern allen Nachbarn im fußläufigen Umkreis von 500 m offen steht.

Ursprünglich war vorgesehen, im Wiker Quartier auch den neuen Verwaltungssitz der WOGE anzusiedeln. Leider ist dies bauordnungsrechtlich nicht eindeutig, sodass anstelle der Verwaltung mehr Wohnraum geschaffen wird.

Geplanter Baubeginn: Herbst 2020.